Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Geothermie, hydrothermale

Bei der hydrothermalen Geothermie wird ein Thermalwasser-Aquifer (Aquifer = natürlicher Grundwasserleiter) im tieferen Untergrund zur Wärme- und Stromerzeugung genutzt. Die Stromerzeugung ist allerdings erst bei Temperaturen über etwa 80 °C und ausreichender Ergiebigkeit möglich. Die in Bayern herrschenden Temperaturverhältnisse von Aquiferen lassen bei den zum Einsatz kommenden Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen einen elektrischen Wirkungsgrad von circa 10 - 13 % zu.