Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

4 für Glonn - Energiewende wird sichtbar!

Eine Idee, die zum Mitmachen, Nachahmen und Nachdenken anregt.

Projektträger: Markt Glonn

Projektstandort

Glonn

Glonn_georeferenzierung

Kontakt

Aktionskreis Energiewende Glonn 2020 e. V.
Dr. Renate Glaser
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Gemeinderätin Markt Glonn
Lena-Christ-Str. 10
85625 Glonn
Tel: (08093) 902733
renate.glaser[at]hotmail.com

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Die Auszeichnung ist bewusst niederschwellig angesetzt worden, um möglichst viele Bürger für ihr Engagement belohnen zu können und andererseits die übrigen zu motivieren, sich im Ort und für den Ort in der beschriebenen Weise einzusetzen.
besonders kostengünstig – mit wenig Kapitaleinsatz machbar
Die Plakette, als Ergänzung zur Hausnummer, ist kostengünstig zu drucken. Sie kann bei Bedarf nachproduziert werden. Die Verteilung erfolgte einmalig bei einer Bürgerversammlung und dann über die Rathauspforte nach Anforderung.

Einsparungen: CO2-Einsparung: 6.255 t / Jahr (Tendenz steigend, je mehr Bürger sich aktiv beteiligen)

Kosten: Gesamtkosten: Herstellungskosten für die Plakette: ca. 800 Euro
  Weitere Angaben: Ehrenamtliches Engagement der Bürger und des Impulsgebers "Aktionskreis Energiewende Glonn 2020 e.V.)
Fotos
  • Montage der Bürgersolaranlage auf dem Bauhof Glonn unter Mitwirkung des Aktionskreises. (Quelle: Renate Glaser)
  • Die Plakette 4 für Glonn - eine Ergänzung zur Hausnummer. (Quelle: Renate Glaser)
  • Martin Esterl (Bürgermeister in Glonn 1996 - 2014) befestigt die Plakette am Rathaus in Glonn. (Quelle: Renate Glaser)
Klicken Sie auf ein Bild
(insgesamt 3 Bilder)

Beschreibung

Auslöser
2007 wurde der "Aktionskreis Energiewende Glonn 2020“ gegründet. Bis zum Jahr 2020 will der Ort ganz ohne fossile Energieträger auskommen. Dies hat auch der Gemeinderat einstimmig beschlossen. 60 % des Energieverbrauchs sollen eingespart werden, die verbleibenden 40 % an Energiebedarf sollen durch Erneuerbare Energien abgedeckt werden.
Durchführung
Durch den Aktionskreis wurden bereits zahlreiche Projekte initiiert und umgesetzt. Zurzeit werden 48 % der im Ort benötigen Wärme und 30 % des Stroms regenerativ erzeugt (Stand: November 2013). Dies ist u. a. dem Engagement der Glonner Bürger zu verdanken. So wurden z. B. bisher etwa 100 Gebäude an Nahwärmenetze angeschlossen, weitere Gebäude sollen folgen. Einige Häuser sind energetisch saniert worden. Des Weiteren wird Sonnenenergie und Biomasse zur Erzeugung von Strom und Wärme genutzt. Die gewonnene Energiemenge aus Wasserkraft ist ganzjährig in etwa konstant hoch und trägt daher zur Grundlast der Stromversorgung in Glonn bei.

Um das bisher Erreichte der Bevölkerung zu präsentieren und gleichzeitig einen Ansporn zu setzen, das für 2020 angestrebte Ziel auch wirklich zu erreichen, wurde die Aktion "4 für Glonn" ins Leben gerufen.

Aus dem Logo des Aktionskreises wurde eine Plakette kreiert, ein Symbol für die Energiewende. Die Strahlen der fröhlichen Comic-Sonne zeigen vier nach oben gerichtete Pfeile für die regenerativen Energieträger Sonne, Wasser, Biogas und Holz in Glonn. Die aus Aluminium-Verbundstoff hergestellte Plakette ist witterungs- und UV-beständig.

Alle Bürger, die sich auf ihre Weise um vorbildliches Energie- und Umweltverhalten bemüht haben, wurden mit dieser bunten Plakette ausgezeichnet. "4 für Glonn" ist als Ergänzung zur Hausnummer gedacht und soll die Energiewende sichtbar machen. Mit dieser Aktion wird eine Brücke zwischen dem "Ich" und dem "Wir" geschlagen.
Zitate
"So soll die Energiewende Glonn ein Gesicht bekommen." (Renate Glaser, Vorstandsmitglied Aktionskreis Energiewende Glonn 2020 e. V.)
"Das Konzept der regionalen Energiewende könnte zum Exportschlager werden" (Renate Glaser, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Aktionskreis Energiewende Glonn 2020 e.V.)
"Jeder kann Teil des Energiewendeprozesses werden", "Die Energiewende beginnt im Kopf"" (Hans Gröbmayr, 1. Vorstand Energiewende Glonn 2020 e.V.)
Tipps
  • Nur gemeinsam ist die Energiewende zu schaffen!
Stolpersteine
  • Die Energiewende ist kein "Selbstläufer". Es ist notwendig, die Motivation der Bürger immer wieder neu anzuregen und Beispiele zum energiebewußten Verhalten aufzuzeigen.
Auszeichnungen
  • 10/2012: Bayerischer Energiepreis 2012
    verliehen von: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
  • 11/2012: Energiepreis des Landkreises Ebersberg, Sonderpreis für Bürgerbeteiligungsprojekt zur Energiewende
    verliehen von: Landkreis Ebersberg

Zurück zu Übersicht